Pahan Tharuwa

 
14671263_10153884765072409_2832669751233177739_n
 
Die Grundsätzliche Situation
 
Über den Wert von Frauen, insbesondere den „Schutzlosen“, wie Minderjährigen, Unverheirateten, aus armen, bzw. ungebildeten Verhältnissen stammenden Frauen oder Mädchen in diesen Teilen Asiens, wurde in den Medien schon mehrfach berichtet.
 
Der Stellenwert einer Frau, insbesondere in ländlichen Regionen, liegt hier oft sehr weit unten. Wenn dazu noch Existenzprobleme, Alkohol oder Drogen kommen, werden die hierarchisch Schwächsten und Schutzlosen häufig zu Opfern.
 
Da bis zu fünf oder sechs Familien – meist mehrere Generationen zusammen in einer einfachen 2-Zimmer-Hütte leben – steht interfamiliären Übergriffen oft nichts im Weg. Nicht selten ergreift sich der Vater, Onkel oder Nachbar im berauschten Zustand das nächste, wehrlose Mädchen und vergeht sich an ihr.
 
Unsere Einrichtung soll Mädchen aus der Region um Wellawaya eine neue Perspektive geben. Die Mädchen bleiben für zwei Jahre bei uns.
 
In dieser Zeit bekommen sie
* psychologische Betreuung zur Verarbeitung ihrer Erlebnisse (manche, die von vielen Tätern mehrfach vergewaltigt wurden, sind sehr schwer traumatisiert)
* ärztliche Versorgung
* berufliche Ausbildung: um den Lebensunterhalt später zu sichern, werden die Mädchen in Handarbeit, Nähen, Kochen (internationale Küche, um evtl. im Tourismus Fuß zu fassen) ausgebildet.
* die Möglichkeit zur Familiengründung, auch wenn es für unsere Vorstellungen fremd ist, eine Heirat für die Mädchen der beste Ausweg.
 
Hierzu gibt es einen eigenen Berufszweig, den „Matchmaker“. Wir haben einige Matchmaker im Netzwerk vor Ort, die einen geeigneten Ehepartner finden können. Mit der Unterstützung der Behörden, wird das Wohl der Mädchen sichergestellt.
 
Wie viele Mädchen kann Pahan Tharuwa aufnehmen?
 
Wir starten das Projekt mit 10 Plätzen. Sobald das Konzept gut funktioniert und wir über ausreichend Spenden verfügen, soll es auf 20 Plätze erweitert werden. Ausreichender Bauplatz und Grundstruktur sind vorhanden. Auch die obligatorische 3m hohe Mauer, die um das komplette Grundstück geht, konnte von uns bereits errichtet werden. Um sie weniger beklemmend zu
 
Gibt es eine Warteliste?
 
Es gibt leider mehr Fälle als Einrichtungen. Eine genaue Liste wird uns aus Gründen der Anonymität, nicht gezeigt. Allerdings wurde uns im Vertrauen gesagt, die Liste wachse stetig.
 
Wir werden voraussichtlich nur die Mädchen aus unserem und den benachbarten Regierungsbezirken bekommen. Wobei auch diese Liste größer ist, als unsere Aufnahmekapazität.
 
Wer beaufsichtigt die Mädchen in Pahan Tharuwa?
 
Wir haben eine Krankenschwester, eine Hausmutter und einen Wächter an der Pforte als Dauerpersonal vorgesehen. Des weiteren wird der bedarfsgerechte Besuch von Ärzten, Psychologen eingeplant. All das sind Maßnahmen, die selbstredend vom Spendenaufkommen abhängig sind.
 
Die UN-Beauftrage für Kinderrechte, ist ebenfalls eine begleitende Vertrauensperson des Projektes Pahan Tharuwa. Sie wird so oft als möglich anwesend sein.
 
Was geschieht nach den 2 Jahren in Pahan Tharuwa?
 
Unsere Kontaktpersonen vor Ort werden die Mädchen an Familien, Ehepartner, Familienbetriebe oder Arbeitsstellen mit Unterkunft vermitteln. Auch nach Ablauf der 2 Jahre, wird Pahan Tharuwa eine Anlauf- und Beratungsstelle für unsere Mädchen bleiben.
 
Was kostet Pahan Tharuwa?
 
Unsere größte Herausforderungen sind die Kosten der Fertigstellung, der Einrichtung und vor allem die laufenden Kosten. Hier fehlt es immer und wir sind auf kontinuierliche Spenden angewiesen